Aktuelles

Suche


Raumänderung Nachholklausur bzw. Wiederholungsklausur SEM Einführung in die Kunstgeschichte

Die Nachhol- bzw. Wiederholungsklausur zum SEM Einführung in die Kunstgeschichte, Mittwoch, 01.04.2015, 8.30-9.30 Uhr, muss aus organisationstechnischen Gründen in den CIP-POOL Audimax, Bismarckstr. 1, Keller verlegt werden.

Zeichnen im Barock.
Die Zeichnungen des 17. Jahrhunderts in der Graphischen Sammlung der Universitätsbibliothek Erlangen

Für das Forschungsprojekt unter Leitung von Prof. Dr. Hans Dickel erhielt das Institut für Kunstgeschichte eine Zuwendung über 50.000 Euro von der Manfred-Roth-Stiftung, Fürth

Dr. Wilhelm Polster hat im März 2015 einen Scheck über 50.000 Euro für das Forschungsprojekt zur Fränkischen Kunstgeschichte an die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg übergeben. Mit der Zuwendung sollen die Zeichnungen der Barockzeit in der Graphischen Sammlung der Universitätsbibliothek Erlangen katalogisiert werden. Die weltweit bedeutende Sammlung umfasst circa 1800 Altmeister-Zeichnungen aus dem 14. bis 18. Jahrhundert.

Nachdem bereits etwa zwei Drittel der Zeichnungen inventarisiert, restauriert und publiziert wurden, soll nun das letzte Teilprojekt „Zeichnen im Barock“ angegangen werden. Es umfasst 500 Zeichnungen aus Deutschland, Italien, Frankreich und den Niederlandes des 17. Jahrhunderts. Mit der Zuwendung der Manfred-Roth-Stiftung werden junge Wissenschaftler für drei Jahre  finanziert.

Bereits 2009 konnte der erste Katalog der Graphischen Sammlung mit rund 200 Zeichnungen des 14. und 15. Jahrhunderts unter dem Titel „Zeichnen vor Dürer“ veröffentlicht werden. Der zweite Band „Zeichnen seit Dürer“ ist Anfang dieses Jahres erschienen. Er beinhaltet Zeichnungen aus dem 16. Jahrhundert, die auf der Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen mit farbigen Abbildungen publiziert wurden.  Aus der Sammlung zur Barockzeit ragen Zeichnungen der Nürnberger Künstler Joachim von Sandrart und Paul Juvenell heraus, aber auch Virtuosenstücke von Joseph Heintz d. Ä., Hans Rottenhammer, Bartholomäus Spranger oder Friedrich Sustris aus Süddeutschland und dem Habsburgerreich.

Manfred-Roth-Stiftung unterstützt Forschungsprojekt an der FAU. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Unbekannter süddeutscher Künstler, Eine Reihe aufblickender Frauen und Engel, von unten gesehen, auf Wolken, 17. Jh. (Inv. Nr. H 62 / B 1213)


Information für die Studierenden des Masterstudiengangs Kunstgeschichte

Studientag im Ulmer Museum / Ausstellung "Jerusalem in Ulm"
Dozent: Dr. Manuel Teget-Welz | Termin wird noch bekannt gegeben.
Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 6. Von den Teilnehmern ist ein einseitiger Bericht anzufertigen. Anrechenbar für Masterstudenten im Wahlpflichtmodul 4 "Medienkompetenz und Berufsfeldorientierung" (2 Zeilen)

Das Ulmer Museum zeigt aktuell eine Sonderausstellung zum sog. Wengen-Altar. Es handelt sich dabei um eines der größten süddeutschen Retabel der Zeit um 1500. Erhalten haben sich die Altarflügel, die von den bedeutendsten Ulmer Malern der Zeit, u. a. Bartholomäus Zeitblom und Martin Schaffner, in "Teamarbeit" gestaltet wurden. Die Tafeln wurden 1803 zerteilt und verkauft. Sie werden jetzt erstmals seit über 200 Jahren im Rahmen der Ausstellung zusammengefügt. Der Studientag bietet fundierte praxisbezogene Einblicke in Konzeption und Realisierung einer Ausstellung zur spätmittelalterlichen Malerei. Die Teilnehmer diskutieren vor Ort mit der Kuratorin Dr. Eva Leistenschneider und den Restauratoren.

Workshop Kunstpalais Erlangen

In Kooperation mit dem ITM und der Eichendorffschule möchte Ihnen das Kunstpalais Erlangen einen Workshop zum Thema Audioguides anbieten.

Für die Ausstellung #catcontent, die ab 17.04.15 im Kunstpalais zu sehen sein wird, betreuen Sie eine Schülergruppe bei der Produktion kreativer Hörstücke, die dann öffentlich präsentiert werden. Außerdem wird für die BesucherInnen des Kunstpalais während des gesamten Ausstellungszeitraums (bis 21.06.15) die Möglichkeit bestehen, diese Produktionen anzuhören.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Diese Praxisleistung können Sie sich als Schlüsselqualifikation oder in entsprechenden Praxismodulen anrechnen lassen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer. Wenn Sie Fragen haben, oder sich für das Projekt anmelden möchten, schreiben Sie bitte an folgende Mailadresse: WorkshopAudioguides@googlemail.com

Anrechenbar für Wahlpflichtmodul 4 im Masterstudiengang Kunstgeschichte. Es können 6 Reihen auf dem Laufzettel abgestrichen werden.

Für höhersemestrige BA-Studierende als Schlüsselqualifikation mit 3 ECTS anrechenbar. Bitte lassen Sie sich die Teilnahme bescheinigen.

Praktikum im Kunstpalais

Das Kunstpalais Erlangen vergibt einen Praktikumsplatz ab dem 13.04.2015. Zur Ausschreibung geht es hier.

Einsichtnahme Klausuren

In die Klausuren zu den Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. Dickel "Geschichte der Bildenden Kunst von der Renaissance bis zur Gegenwart" und "Einführung in die Quellenkunde und Kunsttheorie" kann während der Sprechzeiten von Prof. Dickel Einsicht genommen werden. Die nächste Sprechstunde findet am Donnerstag, 16.04.2015, 17-18 Uhr statt.

Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen
im Sommersemester 2015

Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2015 wird ab Samstag, 21.03.2015, 10 Uhr, über StudOn möglich sein. Die Kurse sind bereits ab 16.03.2015 für Sie einsehbar.

Nachhol- und Wiederholungsklausuren

Alle Nachholklausuren werden im Zeitraum 30.03. bis 10.04.2015 stattfinden. Die einzelnen Termine werden auf der Homepage bekannt gegeben, sobald sie feststehen.

  • Sem Einführung in die Kunstgeschichte: Mittwoch, 01.04.2015, 8.30-9.30 Uhr, Ort: CIP-POOL Audimax, Bismarckstr. 1, Keller
  • PS Geschichte der Bildenden Kunst von der Renaissance bis zur Gegenwart: Mittwoch, 08.04.2015, 10-11 Uhr s.t., KH 0.016
  • PS Geschichte der Architektur: Donnerstag, 09.04.2015, 13-14 Uhr s.t., KH 0.016
  • Sem Einführung in die Quellenkunde und Kunsttheorie: Freitag, 17.04.2015, 14-15 Uhr c.t., Mediathek, Orangerie
  • VL Geschichte und Geschichten in der Bildenden Kunst: Mittwoch, 08.04.2015, 10-11 Uhr s.t., KH 0.016
  • VL Piktoralität in der Film- und Videokunst: Donnerstag, 09.04.2015, 13-14 Uhr s.t., KH 0.016

Sprechstundentermine in der vorlesungsfreien Zeit:

Prof. Dickel: Donnerstag, 16.04.2015, 17-18 Uhr. Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Bitte tragen Sie sich in die Liste am Schwarzen Brett ein!

Prof. Wattolik: Mittwoch, 8.04.2015, 14-15 Uhr. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Prof. Stein-Kecks, Dr. Keller, Dr. Teget-Welz: Nach Vereinbarung per E-Mail.

„Italienisch für Studierende der Kunstgeschichte und Archäologie“

Die italienische Abteilung des Sprachenzentrums bietet im kommenden Sommersemester einen fachsprachlichen Kurs „Italienisch für Studierende der Kunstgeschichte und Archäologie“ an.

Nähere Informationen zum Kursfinden Sie hier.

Semester- und Sommerkursstipendien
in CZ, HU, HR, RS, PL, SK, BG

Studierende und Promovierende, die in Bayern an einer staatlichen Hochschule bzw. an einer Hochschule in kirchlicher Trägerschaft eingeschrieben sind, können sich bei BAYHOST bewerben.
Nähere Informationen zum Kursfinden Sie hier.

Informationen für die Studierenden des Masters Kunstgeschichte

 Das Lehrveranstaltungsangebot für das Sommersemester 2015 finden Sie nun auf der Seite "Lehrangebot des MA" zum Download bereit.

Eine Übersicht über das Lehrveranstaltungsangebot des WS 2014/15 finden Sie hier.
Die allgemeine Informationsveranstaltung zu Semesterbeginn findet am Montag, den 6.10.2014 ab 18 Uhr c.t. in der Mediathek der Kunstgeschichte (Orangerie) statt. Zu Beginn werden Fragen der fortgeschrittenen Studierenden geklärt sowie spezifische Änderungen des Studienplans bekanntgegeben. Danach schließt sich die allgemeine Einführung für die Studienanfänger/innen an.

Einsichtnahme Hausarbeiten/Klausuren

Die Hausarbeiten und Klausuren zu folgenden Lehrveranstaltungen aus dem Sommersemester 2014 können im Sekretariat eingesehen werden:

  • OS Amerikanische Kunst des 20. Jahrhunderts (Dickel)
  • HS Karl IV. und der schöne Stil der europäischen Gotik. Transnational und transmateriell? (Gerstl)
  • AS Malerei in England (Keller)
  • SEM Beschreibung und vergleichendes Sehen (Möseneder)
  • HS Raffaels Stanzen (Möseneder)
  • VL Formen des Manierismus (Möseneder)
  • AS Architektur der italienischen Renaissance (Möseneder)
  • VLWandmalerei und Mosaik im Mittelalter (Stein-Kecks)
  • Vorlesung Geschichte der Bildenden Kunst des Mittelalters (Stein-Kecks)
  • AS Ottonische Buchmalerei (Teget)

Schlüsselqualifikationen für Studierende im BA Kunstgeschichte – Belegungsempfehlungen im Sommersemester 2015

Studierende im Bachelorstudiengang Kunstgeschichte können durch die Belegung von zusätzlichen fachspezifischen Lehrveranstaltungen, d. h. von kunstgeschichtlichen Vorlesungen und Seminaren, die nicht im Rahmen des Pflicht- und Wahlpflichtstudiums absolviert werden, ECTS-Punkte im Bereich Schlüsselqualifikationen erwerben.
Eine Zusammenstellung weiterer, nicht fachspezifischer Schlüsselqualifikationen finden Sie hier.


Anmeldung von Bachelor- und Masterarbeiten

Das „mein campus“-Team hat zur Erleichterung der Formalitäten bei der Anmeldung von Bachelor- und Masterarbeiten einen neuen Service zur Verfügung gestellt. Ab sofort finden Sie unter ihrem Notenspiegel ein „Formular zur Beantragung einer Bachelor- oder Masterarbeit“ eingerichtet, das beim Ausdruck automatisch Ihre persönlichen Daten generiert, so dass nur noch wenige Rubriken zur handschriftlichen Ergänzung offen bleiben. Bitte bringen Sie zur Anmeldung bei der Erstgutachterin/beim Erstgutachter die Ausdrucke mit.

Forschungsförderung an der Philosophischen Fakultät
und Fachbereich Theologie

Die Fakultät stellt seit diesem Jahr zwei neue Förderinstrumente zur Verfügung, die sich insbesondere auch an den wiss. Nachwuchs richten:

1. eine Anschubfinanzierung für Postdocs/WissenschaftlerInnen zur Vorbereitung eines eigenen Drittmittelprojektes
2. eine Bezuschussung für DoktorandInnen und Postdocs zu internationalen Kongressreisen

Sie finden die Antragsformulare und Merkblätter zu diesen Förderinstrumenten auf der Fakultätshomepage unter: http://www.phil.uni-erlangen.de/index.php/forschung1/finanzierung


Blog "Zündstoffe. Almut Lindes Werke im Diskurs"

Master-Studentinnen des Erlanger Instituts für Kunstgeschichte veröffentlichen auf dem Blog des Kunstpalais kurze Beiträge zu einzelnen Werken Almut Lindes in der Ausstellung "Radical Beauty": http://kunstpalais.wordpress.com/
Der Blog wird jeden Freitag mit einem neuen Beitrag versehen.

Newsletter des Instituts

Falls Sie den Newsletter des Instituts für Kunstgeschichte noch nicht bekommen, melden Sie sich gleich an. So geht`s!

Nach oben

 


 

Archiv "Aktuelles" ab 2015

Archiv "Aktuelles" ab 2014

Archiv "Aktuelles"